DMEXCO 2018: Interview mit Ansgar Ellmer, CEO BAM Media

Die DMEXCO in Köln ist die weltweit größte Messe für Online-Werbung. Bei der diesjährigen DMEXCO waren über 1.000 Aussteller aus 40 Ländern vertreten und mehr als 500 Speaker. Doch was konnte man aus der diesjährigen DMEXCO nützliches mitnehmen und was war das Gesprächsthema Nummer Eins? Das und vieles mehr verrät uns Ansgar Ellmer, CEO von BAM Media.

 

Die zwei Tage DMEXCO sind vorüber. Was waren die schönsten Ereignisse, die Sie auf der aktuellen DMEXCO sammeln konnten?

Zu allererst möchte ich die hervorragende Organisation loben – sowohl beim zügigen Einlass als auch bei der Bereitstellung von genügend Taxen. Die zwei Tage verliefen demnach absolut reibungslos! Im Vergleich zu den letzten Malen war die aktuelle DMEXCO stark auf Technik ausgerichtet, was mich sehr überrascht hat. Denn der Schwerpunkt lag nicht auf digitales Marketing, sondern es ging hauptsächlich um technische Lösungen.

Was war Ihr Ziel mit dem Besuch der DMEXCO?

Die DMEXCO ist mittlerweile wie ein Klassentreffen – Von Entwicklern, Programmierern und Marketeern waren viele bekannte Gesichter mit an Bord. Mein Ziel war hauptsächlich wieder neue Menschen kennenzulernen und alte Bekanntschaften wiederzusehen. Selbstverständlich war mein Fokus auch darauf gerichtet neue Geschäfte abzuschließen, was für mich auch in diesem Jahr sehr erfolgreich war.

Was waren die heißesten Trends der Media & Marketing Branche?

Das heißeste Thema war natürlich meine Wenigkeit- haha. Spaß beiseite, das wohl meistbesprochene Thema war die neue EU-DSGVO. Der eine war etwas mehr von der aktualisierten Datenschutzgrundverordnung betroffen als der Andere – Diskussionsgrundlage war es allemal für jeden. Das zweite Thema war ePrivacy, die Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation, die allerdings für das Nächste Jahr angesetzt ist. Abschließend komme ich nun auf mein persönliches Highlight zu sprechen, und zwar waren es die technischen Neuheiten, die vieles in der Media & Marketing Branche vereinfachen sollen.

Welche Trends können Sie für BAM Media nutzen?

Tatsächlich empfinde ich die neusten Analyse-Tools als äußerst bedeutsam für BAM Media. Außerdem auch die neuen Werbemaßnahmen, die jetzt immer mehr in den Vordergrund rücken, wie beispielsweise bei Amazon oder Otto. Diese und weitere Onlinehändler schaffen bessere und genauere Marketingplätze, wodurch man völlig neue Möglichkeiten bekommt Werbung zu platzieren.

Warum sollte man als Unternehmen auf die DMEXCO gehen?

Die DMEXCO ist die weltgrößte Messe für Media & Marketing und schafft eine ideale Plattform für die neusten Trends und Hypes. Schließlich muss man besonders in dieser Branche immer up to date sein. Des Weiteren glänzt die Messe durch einzigartige und lehrreiche Vorträge, die speziell dieses Jahr hervorragend waren. Allein für diese erstklassigen Vorträge lohnt sich ein Besuch auf der DMEXCO. Obendrein versammeln sich hier die vielseitigsten Menschen der Marketing Branche. Man lernt neue Menschen kennen und natürlich auch zukünftige Geschäftspartner.

Wie haben Sie sich im Vorfeld auf die DMEXCO vorbereitet? Haben Sie Tipps für DMEXCO-Frischlinge?

Witzigerweise hatte ich dieses Jahr kaum Vorbereitungszeit, da mein Besuch recht spontan zustande gekommen ist. Ich habe lediglich meine bereits vorhandenen Kontakte durchgeschaut und mich spontan für einige Gespräche verabredet. Den DMEXCO-Anfängern rate ich allerdings im Vorfeld bei den Plattformen XING oder LinkedIn nach möglichen Gesprächspartnern zu suchen und Termine auf der DMEXCO zu vereinbaren. Diese Methode klappt tatsächlich immer noch am besten. Außerdem hat man damit die Chance schon vor der Messe mit potenziellen Kunden oder Partnern in ein Gespräch zu kommen. Selbstverständlich sollte man mehrere Wochen vor der Messe mit den Anfragen starten.

Wo befindet sich BAM Media aktuell und was sind Ihre Ziele für die nächsten Jahre?

Eine sehr spannende Frage! Wir haben uns im Vergleich zu anderen Unternehmen sehr gut auf die neue EU DSGVO vorbereitet und sind gerade an dem Punkt unser Wissen weiterzureichen. Schon im letzten Jahr ist uns aufgefallen, dass bezüglich der EU DSGVO noch keine Software auf dem Markt vorhanden ist, die den Prozess erleichtert und vor allem automatisiert. Markteinführung unserer Software soll am 01. Februar 2019 sein – Hier liegt aktuell unser Fokus.